Umsetzung der IBOBB Maßnahmen in der Neuen Mittelschule

Die Bedeutung und Verpflichtung der Umsetzung, der im Lehrplan festgelegten Inhalte und Ziele der Berufsorientierung, wurden im neuen Lehrplan und im Schulorganisationgesetz neu definiert und verstärkt.

Berufsorientierung ist verpflichtend in der Stundentafel der NMS mit einer Wochenstunde in der 7. oder 8. Schulstufe einzuarbeiten. Es besteht auch die Möglichkeit diese Stunde mit je einer halben Wochenstunde in der 7. Schulstufe und einer halben Wochenstunde in der 8. Schulstufe zu unterrichten. 

Zusätzlich zu dieser Wochenstunde müssen Berufsorientierungsinhalte integrativ im Ausmaß von 32 Stunden in der 7. oder 8. Schulstufe vermittelt werden werden.

Die Inhalte können auch geblockt und in Projekten vermittelt werden.

Dies erfordert von den Schulen eine Umsetzungsplan und einen BO Koordinator, der die Inhalte und Anforderungen koordiniert und die Verantwortung der prozesshaften Umsetzung der Inhalte garantiert.